Schnapsbrennen – so geht´s

2. April 2015

Du wolltest immer schon mal wissen, wie eigentlich Schnaps hergestellt wird? Wir haben für euch in der heurigen Brennsaison mitgefilmt. Beginnen tut alles mit Getreide von bester Qualität, das im Laufe des Herstellprozesses zu einem edlen Tropfen veredelt wird.

Bei uns ist bester Bio Roggen das Ausgangsprodukt für die Edelbrände und Liköre. Im Sommer wird der Roggen nach der Ernte gereinigt und getrocknet. Dann lagert er auf unserem Holz-Getreideboden bis im Winter die Brennsaison beginnt.

Das Getreide wird zum Schnapsbrennen mit der Mühle gemahlen und dann zur Maischeherstellung in heißes Wasser eingerührt. Dabei verzuckert die Stärke. Im Anschluss wird abgekühlt und bei rund 30 °C wird Hefe zugegeben. Die Hefestämme wandeln den Zucker in Alkohol um (= alkoholische Gärung) und die Maische blubbert.

Nach ca. 3 Tagen beginnt die Destillation. Die Brennerei wird mit der Maische befüllt und es wird eingeheizt. Das gewonnene Destillat (Raubrand) wird dann ein zweites Mal gebrannt (Feinbrand). Dies ist die Qualität von entscheidender Bedeutung. Das Endprodukt ist feinster Bio Kornedelbrand, der dann zum Beispiel für die Whiskeyherstellung in ein Holzfass gefüllt wird und darin mindestens drei Jahre lagert. Der Bio Kornedelbrand ist aber auch Ausgangsprodukt für unsere Bio Liköre.

Kommentar verfassen

Go top

Facebook

Twitter