Brennerei

Das Herzstück auf unserem Biohof.

Die Tradition des Schnapsbrennens wird auf unserem Biohof seit 1987 gelebt. Zu Beginn hatten wir eine Abfindungsbrennerei, 2017 folgte die Anschaffung einer neuen Verschlussbrennerei, um etwas flexibler zu sein. Höchstmögliche Qualität zu erzeugen war von Beginn an oberstes Gebot und demnach hat sich auch unsere gesamte Brennerei von den Räumlichkeiten bis über die Gerätschaften weiterentwickelt und natürlich auch wir selbst durch das Sammeln von Erfahrungen und diversen Weiterbildungen, denn perfekt ist man nie, man kann nur jeden Tag besser werden.

Um in unserer Brennerei beste Qualität zu erzeugen, veredeln wir ausschließlich Bio Getreide und Bio Rohstoffe von unserem Biohof und ausgewählten Partnerbetrieben aus der Region in unserer Brennereianlage. Wir haben uns für eine Carl Brennerei entschieden. Die Firma Carl Destillations- und Brennereitechnik steht für edelste und robuste hochwertige Verarbeitung und ist daher der perfekte Partner für uns.

Seit der Anschaffung 2017 verbringt Mario viel Zeit vor und mit der Brennerei – mit Liebe und Begeisterung. Es ist ein Ort, an dem Hochprozentiges entsteht. – ein Ort, an dem sich die natürlichen Aromen bester Rohstoffe im fertigen Destillat wiederfinden. Zu Destillieren ist für uns das Eintauchen in eine pure Vielfalt, die Faszination, wie Geschmack und Geruch miteinander harmonieren und aufeinander treffen.

Die Sensorik

Auf eine feine Nase kommt es an.

Besonders wichtig beim Brennen ist eine feine Nase und die hat Mario auf alle Fälle. Denn beim Destillieren besonders entscheiden ist das Abtrennen von Vorlauf und Nachlauf, sodass nur das Herzstück (auch Mittellauf genannt = der genießbare und genussvolle Teil) gesammelt und verwendet wird. Wir verlassen uns hier nicht auf das Ablesen von Volumsprozent, sondern auf unsere Nase. Diese sensorischen Beurteilung und Abtrennung hat den Vorteil, dass sehr genau und qualitätsentscheidend getrennt werden kann. Nur so entsteht beste Qualität. Und das ist bei uns oberstes Credo

Rohstoffe

Nur aus Gutem entsteht Gutes.

Unsere Destillate wurden bereits mit über 95 Medaillen ausgezeichnet. Darauf sind wir natürlich auch ein bisschen stolz. Stolz deshalb, weil wir unsere Brände und Liköre, Whisky und Gin mit viel Liebe und Sorgfalt und herstellen und wissen, dass die Qualität stimmt. Wir destillieren den gesamten Alkohol selbst. Sowohl die Brände als auch den gesamten Kornedelbrand zum Ansetzen unserer Liköre und Geiste (Spirituosen – dies ist die genaue Sachbezeichnung, wenn eigener Alkohol und kein vollkommen gereinigter Industriealkohol verwendet wird). Uns geht es um die Wertschöpfung auf unserem Biohof und der Region. Deshalb destillieren wir Bio Getreide aus eigenem Anbau sowie von drei Partnerbetrieben aus Bad Zell, Tragwein und Schönau). Einzige Zukaufswaren sind die Bio Wacholderbeeren für unseren Gin sowie Bio Zimt, Bio Sternanis und Bio Nelken für unseren Nusslikör – diese wir von der Firma Sonnentor aus dem Waldviertel beziehen und österreichischer Bio Rübenzucker für unsere Liköre. Die gesamten Früchte, Beeren, Zapfen, Wipfel und Kräuter pflücken wir selbst per Hand. Und einer der wichtigsten Rohstoffe für beste Destillate ist das Wasser. Brenner aus ganz Österreich beziehen Wasser aus dem Mühlviertel aufgrund der besonderen Qualität. Wir dürfen uns glücklich schätzen hier zuhause sein zu dürfen. Bestes mühlviertler Quellwasser entspringt unmittelbar neben unserem Hof und hat somit einen kurzen Weg in unsere Brennerei.

 

 

 

 

Go top